Ausgabe 03/2020

Krank im Hotel – wichtige Tipps für Geschäftsreisende

Niemand ist gerne krank – und schon gar nicht auf Reisen! Leider lässt es sich für Menschen, die viel unterwegs sind nicht vermeiden doch einmal krank in seinem Hotelbett zu liegen. Der Geschäftsreisende sollte im Krankheitsfall neben den gesundheitlichen auch die arbeitsrechtlichen Aspekte im Auge behalten:

 

Vorsorge ist besser als Nachsicht

Auf Dienstreisen fällt die Übernahme der Krankheitskosten im Rahmen der Fürsorgepflicht an den Arbeitgeber. Die Krankenkassen erstatten die Kosten entsprechend der Höhe, wie sie bei einer inländischen Behandlung auch angefallen wären. Oft sind die gesetzlichen Standards im Ausland aber deutlich geringer als in Deutschland. Daher wird zum Abschluss einer persönlichen Auslandsreisekrankenversicherung geraten. In der Regel sind Arbeitgeber bereit Prämiengebühren zu übernehmen und im Krankheitsfall in Vorleistung zu treten. Neben der Versorgung vor Ort ist auch die Regelung für einen Rücktransport bei schweren Krankheiten oder Unfällen zu beachten. Vor dem Antritt der Geschäftsreise sollten grundsätzlich die notwendigen Impfungen, gerade bei Reisen in ferne Länder, durchgeführt worden sein.

 

Erstmal „Bescheid“ geben

Im Krankheitsfall gilt auf Geschäftsreisen dasselbe wie im Büro: Der Arbeitgeber muss umgehend informiert werden. So hat er die Möglichkeit alles Notwendige zu veranlassen. Der zweite Gedanke sollte Geschäftspartnern oder Kunden gelten, bei denen vereinbarte Termine abzusagen sind. Dafür ist es ratsam Notfallnummern zu haben, damit alle Kontakte erreicht werden können.

 

Sich selbst etwas Gutes tun

Je nachdem, wie stark die Gesundheit angeschlagen ist, sollte der Arzt aufgesucht und eine entsprechende Behandlung gestartet werden. Grundsätzlich kann auch auf altbewährte Hausmittel wie Ingwer-Tee gegen Halsentzündungen oder heiße Milch mit Honig für einen ruhigen Schlaf zurückgegriffen werden. Ratsam ist es auch eine Reiseapotheke dabei zu haben. Hier findet man im Fall der Fälle schnelle Hilfe durch Schmerzmittel und Medikamente gegen gängige Beschwerden wie Magendarmerkrankungen oder eine verstopfte Nase.

 

Essen und Trinken hält Leib & Seele zusammen

Was im alltäglichen Leben wichtig ist, kann auch auf Reisen nicht ohne Bedeutung sein: Wichtig für eine gute Gesundheit sind regelmäßige und ausgewogene Mahlzeiten. Zu einer gesunden Ernährung gehört auch genug Flüssigkeit über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Gerade bei Stress und einem vollen Terminplan fällt die eine oder andere Mahlzeit einfach aus oder die Verlockung ist groß schnell etwas Fast Food zu essen.

 

Corona

Das alles trifft besonders während einer Pandemie zu – eine Zeit, in der bereits eine leichte Erkältung Unsicherheit auslöst. Die Kommunikation zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist hierbei immer das allerwichtigste. Sprechen Sie beim Eintreten von Erkältungssymptomen sofort mit Ihrem Chef oder Ihrer Chefin, wie weiter vorzugehen ist. Selbstverständlich sollten diese Punkte allen klar sein, doch Corona hat den Bedarf nach Klärung in vielen Bereichen offengelegt.