Das Magazin für Geschäftsreisende

Ausgabe 02/2019

leicht gemacht

Eine Reisekostenabrechnung kann Ihnen viel Geld einbringen – aber auch einiges an Nerven kosten. Insbesondere für Arbeitnehmer, die häufig auf Geschäftsreisen sind, lohnt es sich, die Unkosten steuerlich abzusetzen.

Ausgabe 02/2019

Wenn das Flugpersonal streikt, herrscht am Flughafen Ausnahmezustand. Die Passagiere sind die Leidtragenden. Ob es in den Urlaub geht oder eine Geschäftsreise ansteht, ein verspäteter oder sogar gestrichener Flug ist extrem ärgerlich. Die Frage ist, welche Rechte und Möglichkeiten hat ein Passagier?

Ausgabe 01/2019

Die besten Day Spas in Deutschland

Arbeit kann anstrengend sein – Geschäftsreisen ganz besonders. Man ist ständig in Hektik unterwegs, um den Zug oder den Flieger nicht zu verpassen oder um pünktlich beim Kunden zu sein. Ein Termin jagt den nächsten, das laugt aus und zehrt nicht nur an den Handyakkus, sondern auch an den körpereigenen Reserven. Wer zwischen Meeting und Geschäftsessen schnell mal neue Energie tanken möchte, der ist in einem Day Spa bestens aufgehoben.

Ausgabe 01/2019

Unsichere Straßen, politische Unruhen und schlechte medizinische Versorgung vorhersehen mit der Travel Risk Map

Geschäftsreisende können sich ihre Reiseorte für gewöhnlich nicht aussuchen – es geht dahin, wo der Kunde sitzt. Die Destination kann jedoch schnell und einfach auf potentielle Risikofaktoren geprüft werden, um sich nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Zu diesem Zweck erstellen die Organisationen SOS International und Control Risks für jedes Jahr die sogenannte Travel Risk Map, die darstellt, wie Länder in Sachen medizinische Versorgung, allgemeine Sicherheit und Infrastruktur aufgestellt sind und welche Risiken eine Reise in das entsprechende Land möglicherweise birgt.

Ausgabe 01/2019

Ein neuer Trend entsteht

Bleisure Travel – eine Wortkombination aus Business (Geschäft) und Leasure (Freizeit) – beschreibt den Trend, die Geschäftsreise mit privaten Freizeitaktivitäten zu verbinden. Eine genaue Definition ist kaum möglich, da diese Art des Reisens eine große Spannweite aufweist. Sie reicht vom Selbstständigen, der seinen Laptop bei sich hat und am Tag für eine Stunde seine Mails checkt bis hin zum Angestellten, der sich nach einem langen Tag voller Meetings ein Stündchen die Stadt ansieht.

Ausgabe 01/2019

für einen entspannteren Büroalltag

Der Alltag im Büro kann nervenaufreibend sein. Spätestens am Nachmittag tut der Rücken vom vielen Sitzen weh, die Luft ist schlecht und man weiß nicht, welchen Papierstapel man zuerst angehen soll. Doch wie so oft im Leben sind es auch im Büro die kleinen Dinge, die uns erfreuen und das Arbeiten leichter machen können. Die folgenden fünf Life Hacks können Sie im Handumdrehen in Ihren Büroalltag integrieren.