Ausgabe 01/2018

Spannende Trends

Diese Entwicklungen verändern Geschäftsreisen

Smarte Trolleys, auf denen Reisende entspannt zum Gate fahren und Flughafen-Lounges, die nicht nur Passagieren mit Gold-Status offenstehen. Viele Trends in der Geschäftsreisebranche tragen dazu bei, dass Business Traveller in Zukunft noch entspannter reisen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Entwicklungen.

Smarte Koffer

Sie werden zum unentbehrlichen Reisebegleiter: Koffer, die mitdenken. Viele Unternehmen haben sich auf diese Gepäckstücke spezialisiert. So auch das Startup Horizn Studios. Der Kabinen Trolley M hat eine 10.000 mAh Powerbank integriert, mit der Reisende ihr Smartphone bis zu sechsmal aufladen können. Besonders praktisch ist, dass das Akkupack mit einem Klick entfernt werden kann, um es in die Kabine mitzunehmen. Pluggage von Delsey kann sogar noch mehr. Öffnen lässt sich der Koffer entweder per Fingerabdruck oder Smartphone. Über die App LugLoc kann der Besitzer den Standort seines Gepäcks genau verfolgen. Zudem schlägt die App Alarm, wenn sich der Trolley mehr als 20 Meter vom Reisenden entfernt. Gibt der Passagier sein Gepäck auf, sendet der Koffer eine Nachricht, sobald er auf dem Rollband ist. Und auch das Gewicht lässt sich dank eingebauter Digitalwaage genau bestimmen. Etwas speziell aber sehr praktisch: Für Geschäftsreisende, die immer erst auf den letzten Drücker einchecken und dann zum Gate sprinten müssen, lohnt sich die Investition in Modobag, dem ersten motorisierten Handgepäck. Reisende können darauf bequem Platz nehmen und mit einer Geschwindigkeit von rund 13 Kilometern pro Stunde durch das Terminal fahren.

Ausstattung von Business Hotels

Die Anforderungen an Hotelzimmer steigen. Das hat die Studie Chefsache Business Travel 2017 vom Deutschen Reiseverband herausgefunden. Der großen Mehrheit ist es wichtig, im Hotel genauso gut wie im Büro arbeiten zu können. Daher gehören eine schnelle WLAN-Verbindung, Schreibtisch und Drucker für neun von zehn Reisenden zu der perfekten Ausstattung für ein Hotelzimmer. Vor allem Vielreisende, die drei Mal oder öfter im Monat unterwegs sind, haben hohe Ansprüche an das Hotel. Sie wünschen sich flexible An- und Abreisezeiten (60 Prozent) und ein gesundes Speisenangebot (55 Prozent). Außerdem bevorzugen über drei Viertel aller Business Traveller kleine, individuelle Hotels mit entspannter Atmosphäre. Dabei ist die Lage des Zimmers für 80 Prozent aller Reisenden entscheidend. Unbeliebt ist beispielsweise die direkte Nachbarschaft zum Fahrstuhl. Ein deutlicher Trend zeichnet sich auch beim Sport- und Wellnessangebot ab: Während 35 Prozent der unter 40-Jährigen darauf Wert legen, sind es bei den über 40-Jähirgen nur 19 Prozent. Durchsetzen werden sich in Zukunft die Hotels, die auf die Bedürfnisse der Geschäftsreisenden am besten eingehen.

Investitionen der Airlines

Auch Fluggesellschaften müssen sich überlegen, wie sie sich gegenüber der Konkurrenz abheben können. Daher bauen sie den Service weiter aus und machen WLAN immer mehr zum Standard in den Flugzeugen. Allerdings müssen Nutzer oft dafür zahlen – und das nicht zu knapp. Doch Turkish Airlines, Scandinavian Airlines und die amerikanische Fluggesellschaft JetBlue bieten Businessclass-Passagieren auf vielen Strecken freien Wifi-Zugang – Finnair beschränkt die Gratisnutzung auf eine Stunde, Emirates auf 20 Megabyte. Auch bei Air China können Fluggäste mit Tablet und Laptop gratis ins Internet gehen, allerdings nicht mit dem Smartphone. Doch Geschäftsreisende wollen nicht nur in der Luft den besten Service, sondern bereits am Flughafen. Um ihnen die Wartezeit so angenehm wie möglich zu machen, gibt es an Flughäfen immer mehr Lounges, die nicht nur Vielflieger, sondern gegen Bezahlung auch andere Passagiere nutzen können. Die ersten sogenannten Pay-as-you-go-Lounges wurden bereits 1998 am Hong Kong International Airport und Kuala Lumpur International Airport von dem Anbieter Plaza Premium Lounge eröffnet. Heute betreibt das Unternehmen über 150 Lounges in 36 Flughäfen in Europa, Asien, Australien sowie Nord- und Südamerika. Reisende können hier im Business-Center arbeiten oder im Restaurant, der Cocktailbar sowie im Spa-Bereich entspannen. Emirates ist die erste Airline, die ihre sieben Business Class Lounges und First Class Lounges am Dubai International Airport für jeden zugänglich macht – insofern man bereit ist, mindestens 100 US-Dollar für den Aufenthalt zu zahlen.

Spannende Trends – diese Entwicklungen verändern Geschäftsreisen
Integrierte Powerbank, GPS-Tracking und Öffnung per Fingerabdruck: Smarte Koffer sind die perfekten Reisebegleiter
Die Studie Chefsache Business Travel 2017 hat herausgefunden, dass die Anforderungen an Business Hotels steigen: So legen 35 Prozent der unter 40-Jährigen Wert auf ein Wellness-Angebot