Ausgabe 01/2019

Auckland

Die heimliche Hauptstadt Neuseelands

Etwa ein Drittel der neuseeländischen Bevölkerung lebt in der Metropole Auckland. Das pulsierende Zentrum der Großstadt hat mit einer hervorragenden Küche und einem vielfältigen Musik-, Kunst- und Kulturangebot einiges zu bieten. Natur- und Abenteuerliebhaber können außerdem zwischen einer Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten, Wassersportarten und Stränden wählen.

Sehenswürdigkeiten und Highlights

Bis zu 32 Stunden kann ein Flug nach Auckland von Deutschland aus dauern. Wenn Sie nach Ihrer Ankunft jedoch nicht Ihren Jetlag auskurieren, sondern direkt etwas von der Stadt sehen möchten, können Sie das kostenfreie Angebot des City Circuit Busses wahrnehmen. Auf der Rundfahrt durch die lebendige Innenstadt können Sie auf diesem Wege schnell die beliebtesten Sightseeings erkunden.

Das Geschäftsviertel Auckland central business district ist sowohl geografisches als auch wirtschaftliches Zentrum der Region. Neben den rund 8.500 Unternehmen ist das Viertel für seine beliebten Modegeschäfte in der Queen Street und Austernbars in den historischen Gebäuden des Einkaufszentrums Britomart bekannt. Die Aussichtsplattform auf dem Sky Tower bietet in 220 Metern Höhe einen beeindruckenden Panoramablick auf Auckland und die Bucht Hauraki Golf. Die Mutigen unter Ihnen können auf dem Fernsehturm über einen gläsernen Boden laufen oder sich an einem Sky Jump versuchen. Mit maximal 85 km/h geht es hierbei dem Erdboden entgegen.

Das landschaftliche Bild der multikulturellen Stadt wird von insgesamt 53 inaktiven Vulkanen geprägt, zwischen denen sich die Großstadt erstreckt. Einer davon, wahrscheinlich die schönste Erhebung Aucklands, ist der Mount Eden. Am Südhang befinden sich sogenannte Terrassen, begrünte Abstufungen am Hang, und auf dem Gipfel des grünen Riesen lässt sich ein 50 Meter tiefer, ebenfalls begrünter Krater bestaunen. Besonders in den Abendstunden haben Sie von dort oben einen spektakulären Blick auf Auckland und Umgebung.

Kulturbegeisterte kommen im Auckland War Memorial Museum auf ihre Kosten. Es ist nicht nur ein Kulturdenkmal der höchsten Klasse, sondern auch das älteste Museum des Landes und beherbergt historische, kunstgewerbliche sowie naturkundliche Sammlungen. Einzigartige Fundstücke aus der Māori-Zeit machen einen Besuch der zentralen Kriegsgedenkstätte der Stadt zu etwas ganz Besonderem. Das indigene Volk Neuseelands besiedelte Auckland im Jahre 1350 und gab ihr den Namen „Tāmaki Makaurau“, zu Deutsch „Eine junge Schönheit mit 100 Liebhabern“.

Action und Entspannung

Die zahlreichen Segelboote an den beiden großen Häfen brachten der Stadt einen weiteren Spitznamen ein: „City of Sails“. Tatsächlich gibt es in keiner anderen Stadt der Erde so viele Segelboote pro Einwohner wie in der neuseeländischen Metropole. Ob Bootsfahrt auf einer Yacht, Segel-Törn oder Delfin-Entdeckertour, in Auckland haben Sie die Qual der Wahl. Auch die Inseln in der Umgebung Aucklands mit ihrer herrlichen Natur laden zu Tagestrips ein. Auf dem jüngsten Vulkan, Rangitoto Island, finden Sie ein wahres Erholungsparadies mit Lava-Tunneln und beeindruckender Flora und Fauna vor.

Für Surfer ist der Piha Beach, etwa 45 Minuten westlich der Stadt, eine gute Wahl. Der Küstenort bietet nicht nur tolle Wellen, sondern auch ideale Windbedingungen. Wenn Sie lieber zu Fuß unterwegs sind, gibt es in den angrenzenden Wäldern beeindruckende Wasserfälle zu entdecken. An dem Strand können Sie aber auch einfach mal die Seele baumeln lassen. Wer beim Sonnenbad auf Annehmlichkeiten wie Bars und Restaurants nicht verzichten möchte, der ist am Mission Bay Beach nahe der Innenstadt goldrichtig.

Eine weitere Ruheoase direkt in der Stadt ist der Cornwall Park, der von britischen Einflüssen inspiriert wurde. Wie wäre es mit einem Spaziergang umgeben von friedlich grasenden Schafen oder einem Picknick auf den grünen Rasenflächen?

Kreative Küche

Bei wem der Hunger etwas größer ist, für den ist das „Elliott Stables“ in der Elliott Street eine gute Adresse. Der Foodcourt der Extraklasse hat mit zahlreichen internationalen Restaurants für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die neuseeländische Küche ist im Allgemeinen vielfältig und kreativ: Chefköche nutzen den Reichtum an Meeresfrüchten, Lamm- und Wildfleisch, Gemüse, Obstsorten und den weltweit bekannten neuseeländischen Wein für neue Kreationen. Gourmets können sich davon beispielsweise im „The Grove Restaurant“ ein Bild machen.

Eine empfehlenswerte Bar für die Abendstunden ist „46&York“. Neben guter Stimmung und leckeren Drinks finden Sie in dem schicken Spot einen kleinen Innenhof vor. Optimal für ein Meeting an der frischen Luft oder ein entspanntes Get-together nach Feierabend!

Gut zu wissen

In Auckland haben über 50% der Einwohner europäische, 23% asiatische, 14% pazifische und 11% Māori-Wurzeln. Die Bevölkerung gilt als besonders herzlich und offen.

Die Großstadt kommt auf ganze 265 Tage voller Sonnenschein pro Jahr. Zudem ist sie regelmäßig unter den Top 20 der Städte mit der höchsten Lebensqualität weltweit.

Die Kiwi Frucht wird weltweit als „aus Neuseeland kommend“ vermarktet, dabei wurde sie erst 1959 von China nach Neuseeland eingeführt. Der ursprüngliche Name lautet „Chinese gooseberry“.

Eine Großstadt umgeben von Wasser – in Auckland können Sie sowohl die Vorzüge einer lebendigen Metropole genießen als auch die beeindruckende Natur erkunden.
Ob Wassersport, Sky Jump oder Insel-Trips – in Auckland kommen Abenteurer voll auf Ihre Kosten.