Ausgabe 02/2018

Kapstadt

Sonnenstadt am Fuße des Tafelbergs

Kapstadt ist nicht nur eines der beliebtesten Reiseziele in Südafrika, sondern auch eine der schönsten Städte der Welt: am Fuße des Tafelbergs gelegen und umgeben von traumhaften Stränden. Sie ist sowohl die Hauptstadt der Provinz Western Cape als auch die zweitgrößte Stadt des Landes mit über 3,7 Millionen Einwohnern in der Metropolregion. Namensgeber ist das Kap der Guten Hoffnung, das südlich von Kapstadt liegt.

Ein Paradies für Shoppingliebhaber und Naturbegeisterte

Die Stadt am Atlantischen Ozean hat ihren Besuchern einiges zu bieten: eine geschichtsträchtige Vergangenheit und eine atemberaubende Landschaft inklusive. Aber auch Adrenalin- und Sportjunkies kommen hier auf ihre Kosten. Von Wandern bis Surfen ist in der Metropole alles möglich.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der heutige Company's Garden vom Gemüsegarten der Niederländischen Ostindien-Kompanie in einen Park verwandelt. Die grüne Oase bietet den idealen Ort zum Entspannen während eines Stadtrundgangs oder nach einem Besuch des nahe gelegenen District Six Museums. Hier erhalten die Besucher durch Fotos und andere Dokumente einen bewegenden Einblick in die Zeit der Apartheid in Südafrika. In der Innenstadt ist die Long Street mit ihren wunderschön restaurierten viktorianischen Häusern, Trödel- und Antiquitätenläden sowie Cafés und Restaurants einen Besuch wert. Der wohl bekannteste Flohmarkt der Stadt, der Green Market Square, lädt täglich zum Schlendern ein. Gut zu wissen: Handeln ist ausdrücklich erlaubt! Hier findet man vor allem Souvenirs. Ein beliebtes Mitbringsel ist zum Beispiel Wire Art, die Drahtkunst stammt aus den Townships und ländlichen Gegenden. Früher als Spielzeug gedacht, sind es heute richtige Kunstwerke. Neben den Märkten bieten viele kleinere Geschäfte und größere Malls shoppingbegeisterten Kapstadt-Besuchern eine abwechslungsreiche Auswahl – und auch der Wechselkurs spielt ihnen in die Karten: 1 Euro sind knapp 15 südafrikanische Rand (ZAR). Kleinere Geschäfte finden sich unter anderem in der Main Street. Ein besonders modernes, auf Touristen abgestimmtes Einkaufszentrum ist die Victoria Warft an der Victoria & Alfred Waterfront. Das ehemalige Hafengebiet hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem richtigen Touristenmagnet entwickelt.

Zu einem Urlaub in Kapstadt gehört der Besuch der Kap-Halbinsel. Im Norden liegt der Tafelberg – die Besichtigung ist ein absolutes Muss für jeden Kapstadt-Touristen – ob zu Fuß oder mit der Seilbahn, die Aussicht ist den Weg auf jeden Fall wert! Besonders empfehlenswert ist auch ein Abstecher in den botanischen Garten Kirstenbosch am Fuße des Tafelbergs im Herzen der Cape Floristic Region, die seit 2004 den Status als UNESCO Weltnaturerbe innehat. Neben unterschiedlichen Wanderwegen bietet der botanische Garten seinen Besuchern auch einen Baumpfad, der ihnen die Möglichkeit gibt, über den Blätterkronen spazieren zu gehen und dabei die Aussicht auf den Tafelberg zu genießen. An der Südspitze der Halbinsel liegen sowohl das Kap der Guten Hoffnung als auch der Cape Point mit dem dazugehörigen Leuchtturm – beide Plätze bieten einen atemberaubenden Ausblick über die Küste. Aber Achtung: Die dort lebenden Paviane sind ganz schön frech! Wer dennoch nicht genug von Tieren hat, sollte die Brillenpinguin-Kolonie im Osten der Halbinsel am Boulders Beach besuchen.

Auch die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island sollte man besichtigt haben. Der wohl berühmteste Insasse war Nelson Mandela – der spätere Präsident von Südafrika verbrachte hier die überwiegende Zeit seiner 27-jährigen politischen Gefangenschaft. In den 1990er Jahren wurde der Gefängnisbetrieb aufgegeben und die Insel von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Sonnenanbeter aufgepasst: Kapstadt bietet rund 3.700 Sonnenstunden pro Jahr! Da drängt sich ein Strandbesuch förmlich auf – zum Glück hat die Metropole davon so einige. Touristische Vororte wie Camps Bay und Clifton sind besonders in den Sommermonaten sehr beliebte Ausflugsziele. Der im Norden der Stadt gelegene Bloubergstrand ist besonders attraktiv für Surfer.

Wer noch ein bisschen Zeit hat, sollte an einer Safari teilnehmen. Von Kapstadt aus lassen sich Tagesausflüge buchen bis in die Kleine Karoo von Südafrika. Hier sieht man mit viel Glück Elefanten, Nashörner, Löwen, Büffel und Leoparden.

Kulinarische Highlights

Ob der exotische Markt in Woodstock oder eine Weinprobe in den Bergen von Durbanville – Kapstadt hat seinen Gästen kulinarisch viel zu bieten. Ein für seine innovative Küche bekanntes Restaurant ist beispielsweise das „Savoy Cabbage“ – hier finden sich auf der täglich wechselnden Karte neben vegetarischen Gerichten fast ausnahmslos einheimisches Wild wie Zebra oder Gnu. Einen Besuch wert ist auch das Restaurant „Aubergine“ des deutschen Kochs Harald Bresselschmidt. Seine Kreationen sind für Augen und Gaumen eine Wohltat und die Probiermenüs sind ein echter Geheimtipp.

Ausgehen in Kapstadt

Die Long Street ist nicht nur bei Shopping Queens beliebt, sondern auch bei Partylöwen. Hier liegen beispielsweise „The Dubliner“, das seinen Gästen Guinness und Livemusik bietet oder auch die „Fiction Bar“, in der man bis in die frühen Morgenstunden feiern kann. Und auch die Waterfront avanciert zu einem beliebten Partyhotspot – die „Bascule Whisky, Wine & Cocktail Bar“ überzeugt mit ihrer relaxten Umgebung und der großen Getränkeauswahl.

Achtung:

So schön Kapstadt ist, zählt sie auch zu den gefährlichsten Metropolen der Welt. Sie sollten keinen Schmuck, ob echt oder nicht, offensichtlich zur Schau stellen und ihre teure Kameraausrüstung besser nicht sichtbar mit sich tragen. Außerdem sollten Sie die Townships nicht ohne Begleitung betreten und abends nur noch die belebten Viertel der Stadt besuchen.

Kapstadt befindet sich am Fuße des Tafelbergs und bietet seinen Besuchern nicht nur eine lebendige Innenstadt, sondern auch eine beeindruckende Landschaft
Ein echter Touristen-Magnet: Diese Brillenpinguine sind Fotos gewöhnt. Sie leben in einer Kolonie am Boulders Beach
Mit der Seilbahn kommen Sie bequem auf den Tafelberg. Highlight: Die Kabine dreht sich während der Fahrt um sich selbst
Bunte Häuser sind das Markenzeichen des Stadtteils Bo-Kaap
Ein Muss bei jeder Kapstadt-Reise ist der Besuch des Kaps der Guten Hoffnung
Cape Point bildet die Spitze der Kap-Halbinsel