Ausgabe 03/2018

Sydney

Großstadt mit Urlaubsflair

Die Metropole an der Ostküste Australiens zählt nicht nur zu den bedeutendsten Tourismus-Hotspots des Landes, sondern auch zu den lebenswertesten Städten der Welt. Mit über fünf Millionen Einwohnern in der Metropolregion ist sie außerdem die größte Stadt Australiens.

An Sehenswürdigkeiten, Freizeitaktivitäten, kulturellen und gastronomischen Angeboten wird Städtereisenden so einiges geboten – einen kleinen Vorgeschmack erhalten Sie hier.

Obligatorisch ist der Besuch des Sydney Opera House am Bennelong Point direkt am Hafen. Die drei Gebäude mit dem segelförmigen Dach wurden 1973 eröffnet und sind seit 2007 UNESCO Welterbe. Jährlich finden in den fünf Theatern und Konzerthallen, die die Gebäude beherbergen, mehr als dreitausend Veranstaltungen – von Ballett über Musik bis zu Film – mit circa zwei Millionen Besuchern statt. Aber auch ohne Veranstaltungsbesuch bieten geführte Touren vor und hinter den Kulissen die Möglichkeit, einen Einblick in das Opernhaus zu werfen. Unter den Segeln der Oper finden Sie zudem eines der besten Restaurants Sydneys: das „Guillaume at Bennelong“. Geboten wird Ihnen hier französische Küche mit australischen sowie asiatischen Einflüssen. Für jeden, der sich gerne an und auf dem Wasser aufhält, ist eine Fährfahrt, beispielsweise nach Manly, Kirribilli, Milsons Point oder Kurruba Point ein beeindruckendes Erlebnis.

Ganz in der Nähe vom Sydney Opera House liegt der Royal Botanic Garden – der Größte von drei botanischen Gärten in Sydney. Bei kostenlosen, geführten Touren über das 30 Hektar große Areal bekommen Sie alles Wissenswerte über die Gartenanlage erzählt. Außerdem lädt der botanische Garten zum Relaxen mit einem atemberaubenden Blick über den Hafen ein.

Auch die Sydney Harbour Bridge ist gleich in der Nähe des Opera House und darf in keinem Fotoalbum fehlen. Die berühmte Brücke, die aufgrund ihrer Form manchmal auch „The Coathanger“ (Kleiderbügel) genannt wird, kann nicht nur mit dem Auto befahren, sondern auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad überquert werden. Von oben haben die Besucher einen atemberaubenden Ausblick über den Hafen und auf das Opera House. Wer jedoch eine noch bessere Aussicht genießen möchte, keine Höhenangst hat und einem Abenteuer nicht abgeneigt ist, kann am sogenannten „Bridge Climb“ teilnehmen und Stufe für Stufe den höchsten Punkt der Brücke erklimmen. Eine weniger zeitintensive Alternative bietet der Pylon Lookout – eine Aussichtsplattform an der Harbour Bridge. Neben einem fantastischen Ausblick, können Besucher hier auch eine Ausstellung über die Harbour Bridge besuchen.

Rund um Sydney gibt es verschiedene Strände, wie Bondi, Cronulla, Maroubra und Manly, die unter anderem beliebte Treffpunkte für Surfer sind. Aber auch außergewöhnliche Aktivitäten, wie Unterwasser Scooter Touren am Clovelly Beach, werden Sydney-Besuchern geboten. Um die Umgebung näher kennenzulernen, bieten sich auch Küstenwanderrungen von Bondi nach Coogee an – wunderschöne Strände, atemberaubende Ausblicke aufs Meer, traumhafte Badestellen, verschiedene Cafés und interessante Wahrzeichen säumen den Weg.

Wer etwas länger in Sydney ist, sollte auf jeden Fall einen Abstecher in den Blue Mountains National Park machen. Für die Gesteinsformation Three Sisters sowie seine bläulichen Felswände bekannt, bietet der Park seinen Besuchern eine atemberaubende Landschaft und viel Platz zum Wandern. Vor allem wegen der Artenvielfalt der Eukalyptusbäume wurde der Park im Jahr 2000 zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt.

Auch kulinarisch muss Sydney sich nicht verstecken. Die australische Küche bietet eine große Auswahl an Fisch und Meeresfrüchten, Fleisch, Obst und Gemüse. Empfehlenswerte Restaurants sind beispielsweise das „The Gantry Restaurant“ am Dawes Point bei der Harbour Bridge gelegen und das „Doyles“ Watsons Bay – spezialisiert auf Seafood mit einem Fish and Chips-Außenverkauf.

Möglichkeiten zum Ausgehen finden sich fast überall in Sydney, richtige Feier-Hochburgen bilden aber vor allem der Central Business District (CBD), Kings Cross, Darling Harbour und Darlinghurst. Auf der „Reeperbahn Sydneys“, der Darlinghurst Road, können Sie die Nacht zum Tag machen und in Kings Cross finden Sie alles, vom gemütlichen Pub mit Livemusik bis hin zur Electro-Party im Club.

Gut zu wissen

Sydneys Bewohner werden auch Sydneysider genannt.

Sydney und Australien sind Multikulti – jeder vierte Bewohner (des Kontinents) ist gar nicht in Australien geboren.

Es gibt über 100 Strände in Sydney.

Einer von fünf Australiern lebt in Sydney.

Wer auf seinem Städtetrip etwas Ruhe sucht...
...findet diese im Royal Botanic Garden...
...oder auch an einem der zahlreichen Strände in und um Sydney.
Naturliebhaber kommen im Blue Mountains National Park voll auf ihre Kosten.